Skip to main content

Hamsterkäfige – Welche Käfige sind am Besten geeignet?

Hamsterkäfige Empfehlungen

Hamsterkäfige gibt es in verschiedenen Farben, Größen und Ausführungen.

So gibt es:

Aber welcher Käfigtyp ist nun der Optimale?
In unserem Hamsterkäfige Vergleich haben wir bereits die beliebtesten Hamsterställe gegenüber gestellt und verglichen.

Aber….
In diesem Artikel wollen wir nochmal die Vorteile und Nachteile der einzelnen Käfigarten aufführen.

Hamsterkäfige aus Gitter sind die Standardkäfige.

Hamsterkäfige Komplettsets

Quelle: Amazon

Dies ist die gängige Käfigart, welche du auch in sämtlichen Zoofachgeschäften findest.

Die Vorteile dieses Käfigtyps liegen auf der Hand.

  • Sie sind leicht zu transportieren und wiegen selbst kaum etwas.
  • Außerdem sind diese Käfige ganz leicht aufzubauen.
    Dazu musst du lediglich den Gitteraufsatz auf die Schale setzen und das Gehege ist einzugsbereit.
  • Es gibt sogenannte Komplettsets zu kaufen.
    In diesen Hamsterkäfig-Komplettsets ist dann schon alles dabei.
    Und zwar das Hamsterrad, Futternäpfe, das Hamsterhaus zum Schlafen und eine Tränke.

Aber bei diesen Gitterkäfigen ist auch Vorsicht geboten.

Natürlich gibt es auch Nachteile.
Aber keine Generellen.
Sondern nur, wenn du den falschen Käfig kaufst.

Denn…
Die meisten Gitter-Käfige sind viel zu klein.
Achte bitte darauf, dass der Käfig eine Auslauffläche von mindestens 0,5 Quadratmeter hat.
Und deshalb solltest du nur Gitterkäfige in den Größen XL oder XXL kaufen.

Auch die Höhe der Schale spielt eine Rolle.
Dein Hamster liebt es zu buddeln und zu wühlen.
Achte deshalb darauf, dass die Schale eine geeignete Höhe von circa 20 cm hat.

Manche der Käfige bestehen aus Plastik.
Und dies ist ebenfalls ein Riesenproblem.
Denn, wenn dein Hamster am Plastikgitter oder an der Plastikeinrichtung herumnagt, kann er daran sterben.

Beachte….
Falls du einen Zwerghamster in einem Gitterkäfig halten möchtest, sollte der Gitterabstand nicht mehr als 7 mm betragen.
Denn Hamster neigen dazu, abzuhauen.
Bei größeren Abständen quetschen sich Zwerghamster schon einmal durch das Gitter.

Für Goldhamster und andere Mittelhamster reicht ein Gitterabstand von 10 mm bzw. 1 cm aus.

Hamsterkäfige aus Holz – Die Hamstervilla mit eingebauten Hinguckfaktor.

Hamsterkäfige aus Holz

Quelle: Amazon

Diese Käfigart wurde in den letzten Jahren immer beliebter.
Denn dadurch, dass diese Hamsterställe aus echten Holz bestehen und Türen zum Klappen haben – sehen diese aus, wie ein Wohnzimmerschrank.
Eine echte Hamster Vitrine eben. 🙂

Aber natürlich solltest du auch beim Kauf eines Hamsterstalles einiges beachten:
Das Gehege sollte groß sein.
Auch hier gelten 0,5 m² Grundfläche.

Entsprechend hoch sollte das Gehege ebenfalls sein.
Dein Hamster möchte hier buddeln und wühlen.

Beachte weiterhin….
Viele Hamstervillen haben mehrere Etagen.
Die optimale Grundfläche von 0,5 m² sollte allerdings schon ohne Etagen gegeben sein.

Manche Gehege verfügen über eine schöne Innenausstattung.
Bei anderen Käfigen wiederum, bekommst du gar nichts dazu.
Dennoch solltest du ein geeignetes Häuschen, ein Futternapf, eine Trinkstation und ein Laufrad separat nachkaufen.

Die meisten Hamsterkäfige haben eine Schiebetür oder Klapptüren.
Dadurch lassen sich diese wunderbar reinigen.
Du solltest deshalb darauf achte, dass dein Holzkäfig von mehreren Seite (oben und vorn) zu öffnen ist.

Hamsterkäfige aus Glas – Schöne Hamsterterrarien für alle Hamsterarten.

Hamsterkäfige aus Glas

Quelle: Amazon

Diese Hamsterkäfige sind keine echten Terrarien – zum mindestens keine Vollglasterrarien.
Aber dies ist ganz praktisch.

Denn…..
Wenn du ein Hamster-Aquarium reinigen möchtest, müsstest du mit einer Schaufel oder einem Kehrblech von oben heran.
Von der Seite aus kannst du ein Vollglasaquarium nicht reinigen.

Anders sind die Hamsterterrarien.
Denn anders als in einem Aquarium oder Vollglasterrarium lassen sich die Käfige vorn öffnen.

Du musst aber darauf achten, dass diese eine Schiebetür als Frontscheibe haben.
Diese Schiebtüre lässt sich nach oben schieben und dann herausnehmen.
Und dies macht die Käfigreinigung viel einfacher.

Aber beachte auch hier….
0,5 m² Auslauffläche sollte dein Hamster haben.
Die Höhe des Terrariums ist ebenfalls wichtig.
Denn du solltest auch hier 20 cm hohe Schicht Einstreu einfüllen.

Außerdem sollte das Terrarium Lüftungsschlitze haben.
Diese befinden sich meistens an der hinteren Scheibe.
Durch den Gitterdeckel und den Lüftungsschlitzen an den Seiten, entsteht eine Luftzirkulation, welche den ganzen Käfig mit Sauerstoff versorgt.

Dieses Lüftungssystem ist enorm wichtig.
Denn durch den Hamsterurin wird die Luft schwer und diese schlechte Luft bleibt in Bodennähe.
Dein Hamster droht dadurch zu ersticken.

Hamsterkäfige mit Röhren – Ein echter Hamster Hindernisparcour.

Hamsterkäfige mit Röhren

Quelle: Amazon

So ein Quatsch.
Wirklich – das braucht kein Hamster.

So eine Hamsterröhre ist nicht atmungsaktiv.
Und wenn dein Hamster durch die Röhre jagt, atmet er.
Aufgrund des Hamsterspeichels ist der Atem aber nicht trocken, sondern feucht.

Und dieser feuchte Atem setzt sich dann in den Röhren ab.
Dies wiederum sorgt dafür, dass dies der optimale Platz für Bakterien, Schimmel und andere Kulturen ist.

Noch dazu kommt….
Diese Röhrensysteme verschwenden Platz auf engsten Raum.
Meistens sind die Ausgänge so steil, dass die Hamster ins Rutschen geraten.

Dadurch entsteht enorm Stress für deinen Hamster.
Und dieser Stress wirkt sich bedeutend auf die Lebenserwartung aus.

Unsere Empfehlung.
Verzichte auf den Röhrenkäfig und kauf stattdessen für das Geld einen anständigen und vor allem artgerechten Hamsterkäfig.

Zusammenfassung:

  • Hamsterkäfige gibt es in sämtlichen Ausführungen.
  • Bei Hamsterkäfigen aus Gittern solltest du auf die Größe der Grundfläche und die verwendeten Materialien achten.
    Auch die Höhe der Bodenschale spielt eine Rolle.
  • Bei den Holzkäfigen bzw. bei einem Nagarium solltest du ebenfalls auf die Grundfläche achten.
    Außerdem sollte dieser Käfig so hoch sein, dass du 20 cm Einstreu einfüllen kannst.
    Durch eine Fronttür kannst du den Käfig nach vorn öffnen und besser reinigen.
  • Die Halbglasterrarien sollten eine Schiebetür als Frontscheibe besitzen.
    Somit lassen sich diese besser reinigen.
  • Röhrenkäfige oder Hamsterkäfige mit eingebauten Plastikschrott – sind überhaupt nicht zu empfehlen.